Museen im Landkreis Böblingen

Renningen

Zurück zur Übersicht
Archäologisches Museum Renningen + Museum Renninger Krippe + Heimatmuseum Malmsheim

Archäologisches Museum Renningen

Bild: Modell einer frühmittelalterlichen Siedlung (Ausschnitt)

Das Archäologische Museum Renningen bietet einen vielfältigen Überblick über die Renninger und Malmsheimer Geschichte von den Anfängen bis ins Spätmittelalter. Der Rundgang durch die über 120 qm umfassende Ausstellung gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil wurde 2003 neu gestaltet. Er spannt einen weiten Bogen mit Fundstücken von der Geologie über die Eiszeit, Steinzeit, Bronzezeit, Hallstatt-/Latènezeit bis zu den Römern. Die einzelnen Epochen werden jeweils ins Bild gesetzt durch das „Archäologische Panorama“ des Malmsheimer Künstlers Roland Gäfgen.

Der sich anschließende zweite Teil thematisiert schwerpunktmäßig die Siedlungsgeschichte des Renninger Beckens vom 4. Jahrhundert bis zum Spätmittelalter unter anderem mit einer Modellrekonstruktion der 1988 ausgegrabenen Siedlung in den Neuwiesenäckern und mit Funden vom alamannischen Gräberfeld am Renninger Kirchplatz. Und wer selber aktiv werden möchte, kann ausprobieren, wie früher zum Beispiel Wolle gesponnen, Mehl gemahlen, gewebt oder gebohrt wurde.

Sammlungsgebiete
Geologie, Paläontologie, Vor- und Frühgeschichte des Renninger Beckens von der Eiszeit bis zur römischen Kaiserzeit; Früh-, Hoch- und Spätmittelalter im Spiegel archäologischer Ausgrabungen

Zum Seitenanfang
Zurück zur Übersicht

Anschrift
Archäologisches Museum Renningen
Realschulgebäude
Rankbachstraße 40
71272 Renningen
Tel. (07159) 924-120 (Stadtverwaltung)

Leiter
Mathias Graner
Tel. (07159) 924 787

Träger
Stadt Renningen

Öffnungszeiten
Jeden 3. Sonntag im Monat von
14 - 17 Uhr
Führungen für Gruppen nach Voranmeldung

Eintritt frei

Parkplatz und rollstuhlgerechter Zugang vorhanden

10 - 15 Minuten Fußweg vom Bahnhof Renningen

Renningen

Museum Renninger Krippe

Bild: Museum Renninger Krippe

Franz Pitzal, seit 1973 Pfarrer in Renningen, ist Initiator der berühmten „Renninger Krippe“, wohl eine der bekanntesten Krippen Baden-Württembergs und darüber hinaus. Seit über 30 Jahren strömen zur Weihnachtszeit zahlreiche Besucher nach Renningen, um die beeindruckende Krippenausstellung mit den etwa 400 handgefertigten ausdrucksstarken Figuren inmitten immer neuer Arrangements liebevoll gestalteter Häuser und Bauwerke zu bestaunen.

Um die Figuren der Renninger Krippe der Nachwelt dauerhaft zu erhalten und in einer Ausstellung - auch außerhalb der Weihnachtszeit - zugänglich zu machen, wurde in den Räumlichkeiten des städtischen Gebäudes Hauptstraße 8 das Museum Renninger Krippe eingerichtet, welches im Juli 2009 feierlich eröffnet wurde. Ermöglicht wurde dieses durch die finanzielle Unterstützung der Anton-Ehrmann-Stiftung Böblingen.

Neben den Krippenfiguren können die Besucher des Museums auch zahlreiche interessante völkerkundliche Gegenstände besichtigen, welche Pfarrer Pitzal von seinen Reisen in ferne Länder nach Renningen mitbrachte. Betreiber des Krippenmuseums ist die von Franz Pitzal initiierte Stiftung „Renninger Krippe“.

Zum Seitenanfang
Zurück zur Übersicht

Anschrift
Museum Renninger Krippe
Hauptstraße 8
71272 Renningen

Ansprechpartner
Herr Pfarrer Franz Pitzal
Tel. (0 71 59) 24 22

Öffnungszeiten
Siehe Renninger Krippe

Eintritt frei

Renningen

Heimatmuseum Malmsheim

Bild: Dorfschmiede

Zur Tausendjahrfeier der Stadt Renningen im Jahr 1991 wurde im Stadtteil Malmsheim das Heimatmuseum für bäuerliches Brauchtum in einer Scheune aus dem 16. Jahrhundert eröffnet. Den Grundstock zu den Ausstellungsstücken legte Fritz Häfner in langjähriger Sammlertätigkeit. Heute wird die Sammlung durch Arbeitsgruppen des Heimatvereins Rankbachtal, der auch für die Planung und Einrichtung des Museums verantwortlich war, betreut und weitergeführt.

Das Heimatmuseum zeigt eine Fülle von Gegenständen aus Renningen und Malmsheim. Im Erdgeschoß sind landwirtschaftliche Groß- und Kleingeräte und die Dorfschmiede zu sehen. Ferner werden die Berufe des Steinmetzen und des Wasserleitungsbauers (17. Jahrhundert) dokumentiert.

Das 1. Obergeschoß zeigt die bäuerlichen Lebens- und Wohnverhältnisse mit einer Küche, einer Wohnstube mit Vertäfelung aus dem 19. Jahrhundert und einem Schlafzimmer, einen "Waschtag" und Darstellungen der Handwerksberufe Glaser, Küfer, Sattler, Schreiner, Schuhmacher, Wagner, Zimmermann.

Das 2. Obergeschoß wurde im Jahre 1994 fertiggestellt und eingerichtet. Es zeigt eine Vorsitzstube, Arbeitsgeräte zur Flachsbearbeitung und einen Webstuhl, eine Imkerei, eine Schneiderwerkstatt und eine Strickerei sowie alte Malmsheimer Ortspläne. Im Keller befinden sich Geräte für die Vorratshaltung.

Darüber hinaus zeigt der Heimatverein, jährlich wechselnd, eine größere Sonderausstellung.

Sammlungsgebiete
Bäuerliche Lebens- und Wohnverhältnisse, Handwerksberufe, Orts- und Kirchengeschichte

Zum Seitenanfang
Zurück zur Übersicht

Anschrift
Merklinger Straße 10
71272 Renningen-Malmsheim
Tel. (0 71 59) 20 22 oder
(0 71 59) 92 02 88

Leitung und Träger
Heimatverein Rankbachtal

Öffnungszeiten
2. und 4. Sonntag im Monat 14 - 17 Uhr und nach Vereinbarung. In den Wintermonaten (November bis Ostern) geschlossen.

Eintritt frei